Wie sind eure Erfahrungen mit Behindertenfreundlichkeit?

Ich frage mal so in die Runde, in der Hoffnung, dass ich mal ein bisschen Feedback hier einsammeln kann.

Ich würde gerne ein bisschen erfahren, welche Erfahrungen ihr mit Behinderten oder dem Zugehen auf Behinderte erlebt habt. Egal ob es in Schule, Beruf, Uni, in der Öffentlichkeit oder sonstwo ist/war.

Habt ihr ein paar Geschichten?

Advertisements

Behindertenparkplätze

Da ich gerade mal ein paar Blogs über Behinderung in die Linkliste aufgenommen habe, fiel mir zum Thema „Behindertenparkplätze“ gleich auch etwas ein: Diese Parkplätze sind nicht zum Spass da. Sie sind keine Mutprobenparkplätze (nach dem Motto, „mal sehen, ob Du dich traust, auf den Behindi-Parkplatz zu fahren“) und auch nicht für geistig Behinderte, die meinen, nur weil der schön nah und unbenutzt ist, kann man sich da mal hinstellen.

Es gibt ja solche Menschen, die sich für wichtiger als andere halten. Ganz besonders die armen Würstchen mit ihren Q7, A4 und X5. (Leider sind es meistens genau solche Leute). Die haben es ja nicht verdient, 20 Meter mehr zu laufen und so viele Behinderte gibt es ja nicht, dass der Parkplatz frei sein sollte, und wenn, dann fahr ich halt weg. Soziale Schwarzfahrer sind das. Ich persönlich brauche keinen solchen Parkplatz, aber immer, wenn ich Menschen, denen kein körperliches Gebrechen anzusehen ist, auf einem solchen Parkplatz sehe, kommt mir die Galle hoch.

Bei Behindertenparkplatz.de fand ich übrigens ein paar nette Schilder für Behindertenparkplätze. Bis es auch die letzten Deppen kapieren. Allerdings wird das vermutlich noch ganz schön lange dauern.

Bis jetzt habe ich auch noch keine aktive Strategie entwickelt, wie man diese Deppen, die den Menschen, für die diese Parkplätze gemacht wurden, ihre Parkplätze wegnehmen, auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machen könnte. Freundlich natürlich und nicht wie bei belauscht.de beschrieben (Auch die Kommentare lesen!). Die Gefahr, von einem Geländewagenfahrer auf die Fresse zu bekommen, als kleiner Klugscheisser, ist ja bei solchen Menschen immer recht hoch. Sind ja Tiere rauhe Naturburschen, diese Menschen.

Was ist Artikel 3 Absatz 3?

Bevor ich hier lang rumdruckse, dieses Blog bezieht sich auf den Artikel 3, Absatz 3 des deutschen Grundgesetzes, in dem es heißt:

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

quelle: dejure.org

Hier geht es speziell um Behinderte und ihr Leben in Deutschland. Jeder, der dazu beitragen kann und möchte, kann dies gerne tun, einfach in die Kommentare schreiben oder auf einer (demnächst) dafür eingerichteten Seite. Ob hier mehrere Stammautoren arbeiten werden bzw. wie das ganze hier in Zukunft vonstatten geht, kann ich derzeit noch nicht einschätzen, also bleibt es spannend.